Pigmente - das Material aus dem die Farben sind

Inhaltsverzeichnis

Champagner Kreide

Kreide ist ein weiches Sedimentgestein, das durch die Ablagerung der Schalen von Kleinlebewesen entstanden ist. Grosse Vorkommen von Kreide gibt es zum Beispiel in der Champagne. Dort kommt, wie schon ihrem Namen abzulesen ist, die Champagner Kreide her.

Die Reinheit, Feinheit und der Weissgrad der Champagner Kreide ist vorzüglich. Sie ist vornehm kühlweiss, dabei sanft im Ton und – einfühlsam auf die Wand gebracht – von grosser Eleganz.

Das Pigment Champgnerkreide

Abbildung 1: Das Pigment Champagnerkreide

Das Pigment Champagnerkreide auf der Wand

Abbildung 2: Das Pigment Champagnerkreide auf der Wand

Kreide

Terra Ercolano

Das Pigment Terra Ercolano ist benannt nach der antiken Stadt Herculaneum bei Neapel. Die rotbraune Erde dort gehört zur Gruppe der Roten Ocker. Wie diese ist auch Terra Ercolano durch die Verwitterung von Eisenerzen oder eisenhaltiger Gesteine entstanden.

Terra Ercolano zeichnet sich durch seine besondere Leuchtkraft, intensive Färbung und den tiefen Farbton aus. Im dünnschichtigen Auftrag strahlt das Pigment glutrot, opak gestrichen zeigt es eine warme Farbigkeit wie Klinker.

Das Pigment Terra Ercolano

Abbildung 3: Das Pigment Terra Ercolano

Das Pigment Terra Ercolano auf der Wand

Abbildung 4: Das Pigment Terra Ercolano auf der Wand

Umbra natur

Umbra natur ist eine braune Erdfarbe, die je nach ihrem Gehalt an Eisenoxid und Mangan in der Helligkeit variiert und grünbraune bis rotbraune Tönungen zeigen kann. Die Bezeichnung Umbra stammt aus dem Latein und bedeutet Schatten. Tatsächlich wird Umbra weniger pur als Eigenfarbe gebraucht, vielmehr dient das Farbmittel dazu, andere Farbtöne zu schattieren, deren Brillanz oder Reinheit zu brechen oder zu mildern.

Am schönsten entfaltet sich ein natürliches Umbra in Verbindung mit Kreide, Marmormehl oder Zinkweiss. So lassen sich luftige und duftige Schattierungen dieser Farbe erzielen, die bestens geeignet sind, im Raum ein wundersames Spiel von Lichtern und Schatten zu inszenieren.

Das Pigment Umbra natur

Abbildung 5: Das Pigment Umbra natur

Das Pigment Umbra natur als Tönung von Kreideweiss auf der Wand

Abbildung 6: Das Pigment Umbra natur als Tönung von Kreideweiss auf der Wand

Umbra natur

Magnetit

Das Mineral Magnetit birgt in sich das Plus und das Minus, den Norden und den Süden. Magnetit ist also magnetisch und wird in Pigmentform beispielsweise zur Datenspeicherung eingesetzt.

Als Farbpigment ist Magnetit je nach Körnung dunkelgrau bis tiefschwarz und hat einen edlen, matten Metallglanz. Aufgetragen und im Gegenlicht betrachtet glitzern diskret und verstreut einzelne Teilchen auf. Gut zur Geltung kommt Magnetit auf Beton oder Zementbausteinen, deren Materialität Magnetit eindrucksvoll vertieft.

Das Pigment Magnetit

Abbildung 7: Das Pigment Magnetit

Das Pigment Magnetit auf der Wand

Abbildung 8: Das Pigment Magnetit auf der Wand

Magnetit

Ultramarinblau

Das tiefblau leuchtende Pigment Ultramarin hat eine rund 3000 Jahre alte Geschichte. Stets war Ultramarinblau ein Luxus, da man es aus dem Halbedelstein Lapis Lazuli gewann. Entsprechend kontingentiert war seine Anwendung. 1828 gelang es erstmals, Ultramarinblau synthetisch herzustellen. Das fabrikmässig hergestellte Pigment hat dieselbe chemische Struktur wie das Original und farblich denselben Wert, ist aber sehr viel billiger.

So billig, dass Ultramarinblau gerne auch grossflächig aufgetragen wird. In der Masse verliert die Farbe jedoch leicht seine ursprüngliche Qualität. Nur gezielt eingesetzt und mit dem richtigen Bindemittel appliziert wird Ultramarinblau seine einzigartige Farbigkeit entfalten.

Das Pigment Ultramarinblau

Abbildung 9: Das Pigment Ultramarinblau

Die Nische voller Ultramarinblau

Abbildung 10: Die Nische voller Ultramarinblau

Ultramarinblau

China Clay

China Clay ist nichts anderes als chinesische Porzellanerde. Es ist ein besonders fein aufbereiteter Ton von crèmeweisser Farbe mit luftiger, pastellener Wirkung. Von Natur aus besteht China Clay aus meist sechsseitigen Plättchen mit Durchmessern von wenigen hundertstel Millimetern.

Dank der ungebrochenen Plättchenstruktur können mit Anstrichen aus reinem China Clay aussergewöhnlich glatte, silbermatte Oberflächen realisiert werden.

Das Pigment China Clay

Abbildung 11: Das Pigment China Clay

Das Pigment China Clay an der Decke

Abbildung 12: Das Pigment China Clay an der Decke

Kaolin

Goldocker

Goldocker sind ausgesuchte Qualitäten aus gelben Ockern. Sie sind, wie ihr Name sagt, von goldgelber Farbe, mild im Ton und rein im Klang. Gemessen an der Farbintensität und Helligkeit sind sie das Beste, was an natürlichen gelben Erdfarben erhältlich ist. Entsprechend bedeutsam und begehrt waren die Goldocker in der Malerei, bevor die Industrie synthetisch erzeugte Gelbtöne anbieten konnte.

Das Pigment Goldocker

Abbildung 13: Das Pigment Goldocker

Das Pigment Goldocker auf der Wand

Abbildung 14: Das Pigment Goldocker auf der Wand

Ocker

Author: Paul Zoller,

Date:

Emacs 26.1 (Org mode 9.1.13)